Beschreibung: Projekte

Beschreibung: Home

Beschreibung: > Projekte

Windrad EVA 1
Windrad EVA 2

Windradfest 2006
Fiona
Lisa-Marie
Lorenzo
Sascha
Silas
ADFC-Besuch 2007

Beschreibung: Betreiber

Beschreibung: Links

 

 

Beschreibung: Kontakt

 

Die Windrad EVA1 GmbH & Co.KG hatte zum 5. Juni 2006 eingeladen, um mit Freunden und mit den Bürgern von Deiderode das 10jährige Bestehen der Windenergieanlage in Deiderode zu feiern.

 

Dazu hatten wir die Kinder der Grundschule in Friedland gefragt, ob sie uns in einem Wettbewerb phantasievolle, schöne Bilder von Windrädern malen würden. Diejenigen, die dort in die vierte Klasse gehen, sind jetzt genau so alt wie unser Windrad.

10 Jahre im Leben eines Menschen, das ist noch nicht viel: das ist gerade mal der Anfang des Lebens.Die Abhängigkeit von den Eltern hat noch nicht aufgehört, die familiären Störungen halten sich noch in Grenzen, die Pubertät steht erst noch bevor.

 

 

 

 

Beschreibung: C:\Users\Florian\Documents\Eigene Webs\windrad\images\windradfest\k-rieth.jpg
Silas, Klasse 1a

 

 

10 Jahre in der Betriebszeit eines Windrades bedeuten da schon erheblich mehr, nämlich etwa die Hälfte seiner erwarteten Laufzeit: Der Lack ist hier und da ab, es zeigen sich Rostspuren, die Rotorblätter sind nicht mehr so glatt wie ein Kinderpopo, sie haben kleine Risse und Unebenheiten, so wie die Falten eines ständig in der Sonne und im Wind arbeitenden Menschen, vielleicht sogar – wir wollen es nicht hoffen – Runzeln und tiefe Furchen.

Das 10jährige Menschenkind hat sich in dieser Zeitspanne entwickelt, es hat gespielt und dabei gelernt. Das 10 jährige Windrad hat jedoch von Anfang an gearbeitet: insgesamt etwa 72 000 Stunden, das sind 82 % seiner bisherigen „Lebenszeit“. Bis ein Mensch diese Arbeitszeit zusammengebracht hat, sind 45 Arbeitsjahre vergangen. Er kann in den Ruhestand gehen.

 

 

Beschreibung: C:\Users\Florian\Documents\Eigene Webs\windrad\images\windradfest\k-lisa-marie.jpg
Lisa-Marie, Klasse 2a/b

 

 

 

 

 

Das Windrad tut dies hoffentlich noch nicht! Der Rest der Stunden waren Zeiten des Windmangels und – glücklicherweise nur selten – Stillstandszeiten wegen Störungen.

 

 

Und das Windrad hat in dieser Zeit Leistung gebracht: insgesamt mehr als 8 Millionen kWh. Damit hat es soviel Strom erzeugt wie in dieser Zeit etwa 270 Vier-Personen-Haushalte verbraucht haben.
Von der Resonanz unserer Anfrage in der Grundschule sind wir überrascht worden! Insgesamt haben wir fast 90 Bilder erhalten, davon haben wir mit Mühe 30 Bilder ausgesucht, die wir am Fest ausstellen konnten. Die Wahl ist uns schwer gefallen, leicht hätten wir noch einmal 30 wunderschöne farbige Windräder präsentieren können.

Beschreibung: C:\Users\Florian\Documents\Eigene Webs\windrad\images\windradfest\k-sascha.jpg
Sascha, Klasse 4a

Beschreibung: C:\Users\Florian\Documents\Eigene Webs\windrad\images\windradfest\k-lorenzo.jpg
Lorenzo, Klasse 4b

Beschreibung: C:\Users\Florian\Documents\Eigene Webs\windrad\images\windradfest\kl-fiona.jpg
Fiona, Klasse 4a

 

 

 

 

 

Das sollten sich die Designer mal anschauen, wie farbig und interessant Windräder aussehen können: gemustert mit Streifen oder Punkten, farblich der Umwelt angepasst, viele gemalte Windräder sehen wie Blumen aus, Blumen in einer fröhlichen Welt, so soll es sein! Das Transparent, das ein Flugzeug hinter sich herträgt, auf dem Bild von Fiona aus der Klasse 4b, drückt es aus: Endlich umweltfreundlicher Strom!

 

 

 

 

 

 

 

Ein anderes Windrad hat Fenster und eine Treppe führt mehrfach um den Turm gewunden hinauf. Auf anderen Bildern fliegen Schmetterlinge umher und Hase und Hirsch tummeln sich auf Blumenwiesen. Wir möchten allen Kindern danken, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, und den Lehrerinnen und Lehrern, dass sie die Aktion mit unterstützt haben. Fünf Bilder haben wir uns ausgesucht, sie sind nun in unser Eigentum übergegangen und wir haben der Grundschule Friedland für die Kasse ihrer Umweltprojekte eine Geldspende überreicht.

Beschreibung: C:\Users\Florian\Documents\Eigene Webs\windrad\images\windradfest\gruppenbild2.jpg
Gruppenfoto mit Geschäftsführer E. Schwedhelm